Mobile App Verkäufe zu 99,4% durch das iPhone

19 Januar 2010 von Deling Kommentieren »

Mobile Applikationen sind seit Erscheinen des iPhones ein riesiger Wirtschaftsfaktor, wodurch seit 2008 viele Unternehmen sich der Entwicklung neuer Mobile Apps angenommen haben. Durch den enormen Anstieg der Nachfrage an dieser Entwicklung werden auch in den kommenden Jahren immer mehr Unternehmen entstehen, die sich in dieser Marktlücke auftun möchten.

Dem Marktforschungsunternehmen Gartner zufolge hat Apple an den Mobile App Verkäufen zu 99,4% Anteil. Der Grund dafür ist die Entwicklung des Apple iPhones  vor knapp zwei Jahren, welches erstmals mobile Applikationen beinhaltete und den Anstoß für weitere Softwareentwicklungen in diese Richtung gab.

Nach Analysen Gartners wird Apple auch im Jahr 2010 zweidrittel des Marktanteils  besitzen und somit führend bleiben. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Apple die monatlichen Verkaufszahlen von etwa 3 Milliarden halten kann. Das Unternehmen investierte allein 2009 rund 4,2 Milliarden Dollar in die mobilen Apps. Welchen Erfolg dies mit sich bringt, zeigt folgende Abbildung.

Für das laufende Jahr prognostiziert Gartner insgesamt 4,5 Milliarden App-Verkäufe mit insgesamt 6,8 Millarden Dollar Umsatz. Besonders durch das neue iPhone und das Apple-Tablet, welche in diesem Jahr erscheinen werden, wird es weiteren Wachstum in der Statistik der App-Verkäufe geben und Apple die Vormachtstellung gewährleisten.

Die Prognosen für das Jahr 2013 sind noch beeindruckender. Das Marktforschungsunternehmen vermutet einen Umsatz von 29,5 Millarden Dollar bei 21,6 Millarden Verkäufen der mobilen Applikationen. Besonders durch den Medienfaktor Werbung wird dieser Anstieg gefördert. Gartner vermutet, dass so 25 Prozent der Verkäufe generiert werden können.

ZVBTCXWBCPCQ

Netzlese Suchanfragen:

  • app iphone in app verkäufe
  • app verkäufe statistik
  • app statistik 2013
  • content
  • App Verkäufe
Werbung

Kommentare geschlossen.