Archiv für die ‘Apple’ Kategorie

iPad 3 schon ab März?

7 Februar 2012

Wie LTEAnbieter.com berichtete, brodelt die Gerüchteküche rund um das iPad3 bereits gewaltig. In den Umlauf gebracht von der amerikanischen Nachrichtenagentur Bloomberg, hält sich das Gerücht, des iPad Releasedate im März hartnäckig, nachdem die Idee einer Veröffentlichung am Todestages Steve Jobs’, dem 24. Februar, von den Medien wieder verworfen wurde.

Apple selbst schweigt natürlich zu sämtlichen Gerüchten, was das Spekulationsfeuer natürlich nur weiter schürt. Ein besseres Marketing wäre kaum denkbar, denn der Hype um die Produkte des, einstig als PC-Firma gegründeten, Unternehmens reißt offenbar nie ab. Ebenso wie um das Erscheinungsdatum ranken sich auch fast schon märchen – und legendenartig Theorien zu den Ausstatungsmerkmalen des potentiellen iPad 2 – Nachfolgers. Neben den Standardversprechen, wie ein geringerer Stromverbrauch, soll es eine 20-fach stärkere Grafikeinheit, sowie eine acht Megapixel-Kamera geben.

Letztlich verhält es sich hierbei vermutlich wie mit allen Märchen: Ein Stück Wahrheit ist immer dabei. So wäre eine Acht-Megapixel-Kamera vermutlich eher im Rahmen des Möglichen als eine Grafikeinheit, die das alte Gerät um die 20-fache Leistung übertrumpfen soll. Eine ebenso durchaus plausible Neuerung ist die LTE – Funktion. Eine Erweiterung des bisherigen Funkchips um dieses Feature wäre ein sinnvoller Evolutionsschritt für das iPad3. Das bisher von den Medien als “ab März” spekulierte Erscheinungsdatum müssen wir wie immer einfach abwarten, um den Wahrheitsgehalt dieser Gerüchte prüfen zu können, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Apple iCloud gewinnt Sony, EMI und Warner

20 Mai 2011

iCloud Logo

Nach Monaten der Gerüchte und Spekulationen hat Apple es geschafft verschiedene große Musik-Labels für den Musikdienst iCloud an Bord zu holen. Bisher hat Apple Verträge mit Sony, EMI und Warner Music Group abgeschlossen, jedoch sollen auch Verhandlungen mit Universal kurz vor dem Abschluss stehen. Dank der Musikindustrie kann Apple nun eine komplett lizensierte Musik Cloud anbieten, die viel größer ist, als jene von Google und Amazon.

Der Musikdienst iCloud bewirkt, dass Musik nicht mehr heruntergeladen werden muss, sondern nur noch durch Server freigeschaltet und überall mit iTunes angehört werden kann. Apple hat zudem ein Verfahren entwickelt, womit kleine Teile eines Songs bereits auf dem Endgerät gespeichert werden, um keine Zeit zwischen dem Streamen und dem Anhören zu verbrauchen. Wenn dieser Dienst ins Leben gerufen wird, kann das Google und Amazon den Rang ablaufen.

Die Domain iCloud.com hat sich Apple bereits für 4,5 Mio. Dollar gesichert. Den Musikmarkt kann durch diesem Dienst revolutioniert werden.