Archiv für die ‘Social Media’ Kategorie

Mein Button, dein Button, unser Button

20 Februar 2012

In Zeiten von kundenindividueller Fertigung und Onlinepostkarten überrascht es nicht, dass auch die Produktion von Buttons mittlerweile vollkommen problemlos, persönlich gestaltbar ist. Diejenigen, die Buttons nur aus dem Internet als kleine Schaltfläche kennen, sollten sich gesagt sein lassen, dass auch eine bestimmte Art Anstecker als Button bezeichnet werden kann.

Vermutlich die Zeit in der jeder Schüler diverse dieser kleinen bedruckten Metallteile an seinem Rucksack hatte, schon längst vorüber. Dennoch genießen sie vor allem als Werbemittel immernoch einen gewissen Status, denn die Produktion ist heutzutage denkbar einfach und der Preis nimmt mit steigender Stückzahl stark ab. Optimale Voraussetzung, um vielleicht Werbung für das eigene Kleinunternehmen zu starten oder sich auch einfach nur einen Geburtstagsspaß für einen Freund zu erlauben.

Bei einem Preis von einem Euro und einfachen Webinterfaces wie beispielsweise von Mein-Button ist das Wunschmotiv schnell hochgeladen und der Button bestellt. Bei einer solche einfachen Handhabung könnte die Buttonbewegung eine stille Revolution erleben, denn den Spaß dürfte es bei diesem kleinen Preis allemal wert sein, wenngleich der wirkliche Mehrwert bei einer solchen Spielerei selbstverständlich ausbleibt. Da sich der Hersteller aber einen Mehrwert auch nicht zum Ziel gesetzt hat, bleibt das Angebot tadellos und wer weiß schon wann man nicht doch einmal einen Button mit dem Bild der letzten Geburtstagsfeier am Rucksack benötigt.

Xing räumt mit seiner App-Plattform auf

20 Mai 2011

Xing

Die Business-Plattform Xing stellt seine Web-Apps im Bereich Social-Business ein, wovon bereits 17 Anwendungen betroffen sind. Der Grund dafür findet sich auf der Homepage in den Infos. Dort wird beschrieben, dass sich dieser Bereich nicht wie erwartet entwickelt hat. Für Anfang Juni ist außerdem ein Relaunch angekündigt worden.

Basierend auf Googles OpenSocial-Schnittstellen hatte Xing im Juli 2009 zwei Eigenentwicklungen und 13 Anwendungen von externen Partnern erstellt. Diese Anwendungen entstanden durch den Erfolg von Facebooks 2007 veröffentlichtem App-Bereich. Zwar konnten diese Apps im Unterhaltungsbereich von Facebook sehr gut funktionieren, jedoch nicht im Businessbereich von Xing.

Man versuchte diese Apps mauell zu selektieren und die für die professionelle Umgebung deplacierten Anwendungen auszusortieren. Der Schweizer Online-Terminplaner Doodle, ist eine Applikation davon. Mehrere hunderttausend App-Einrichtungen sind in den vergangenen 2 Jahren getätigt worden, anscheinend nicht genug.

Auch bei Facebook gibt es in Sachen Apps nur noch Spiele und Malware, die direkt auf der Seite plaziert sind. Doch für Xing sind beide Kategorien keine Möglichkeiten.

LinkedIn bei Börsendebüt mit Kursfeuerwerk

20 Mai 2011
Linkedin Börsengang

Linkedin Börsendebüt Mai 2011

LinkedIn der Vorreiter des Online-Netzwerk-Wahns, ging gestern mit einem Knall an den Börsenmarkt. Innerhalb von wenigen Minuten, wurden die Aktien mit dem doppelten Wert des Unternehmens gehandelt.

Käufer drängten sich in die New Yorker Börse, in den Finanznachrichten blinkte der LinkedIn Aktienkurs den ganzen Tag. Bis die Glocke läutete, belief sich der Marktwert von LinkedIn auf 9 Mrd. Dollar, dem höchsten Wert, seit Google vor 7 Jahren sein Börsendebüt hatte. Millionäre und sogar ein Milliardär wurden durch diesen Börsengang, zumindest auf dem Papier, geschaffen.

Angst vor neuer Internetblase

Kritiker und Experten denken dabei an die Jahrtausendwende, als die Aktienkurse der Internetfirmen in einem kurzen Zeitraum extrem wuchsen. Diese Blase platzte bekanntermaßen und ging als Dotcom-Zeit in die Geschichte ein.

Wenn es den Aktienmarkt nach mehr Unternehmen dürstet, die Menschen über das Internet verbinden, könnten diesen Bedarf Twitter, Facebook, Groupon und Zynga, decken. Keines dieser Unternehmen hat jedoch konkrete Pläne zum Start am Aktienmarkt. Dennoch hat Facebook die Möglichkeit in Betracht gezogen, noch vor Mai 2012, an der Börse zu starten.

Jetpack von 8×4 – Beispiel einer guten, viralen Social Media Kampagne

18 Mai 2011

Facebook wird sechs Jahre alt

4 Februar 2010

Am 04. Februar 2004 entdeckte Facebook das Licht des World Wide Web. Von Mark Zuckerberg, Eduardo Saverin, Dustin Moskovitz und Chris Hughes gegründet, ist Facebook – welches zu Gründunszeiten den Namen „TheFacebook“ trug und ausschließlich für Studenten der Harvard Universität gedacht war – das weltweit größte Social Network. Ein interessantes Design, eine gute Geschäftsidee und viele Features verholfen Facebook zu diesem Erfolg und trugen dazu bei, dass das Netzwerk schnell auch an anderen Unis und letztendlich weltweit expandierte.

8×8 Connect – VoiP-Anwendung für Facebook

25 Januar 2010

Der VoiP-Provider „8×8 Inc“ hat eine neue „Point-and Klick“-Anwendung für Facebook entwickelt, die es Usern ermöglicht, einen „Call me“-Button auf der eigenen Seite zu integrieren. Die Besucher können so über Facebook einen Anruf an den Betreiber tätigen, ohne die Telefonnummer zu kennen. Bevor dieser aber getätigt wird, wird der Anrufer aufgefordert, die Nummer einzugeben, die dem Angerufenen übermittelt werden soll. Dabei ist es beispielsweise möglich, die eigene Handynummer anzugeben, damit dem Angerufenen ermöglicht wird, darauf zurückzurufen. Der Vorteil liegt darin, dass man keine VoiP-Nummer mehr besitzt, sondern auf dem angegebenen Anschluss erreichbar ist.
Besonders für kleine Unternehmen und Dienstleister könnte diese VoiP Anwendung nützlich sein, um Kunden die Möglichkeit zu geben, direkt von Facebook telefonischen Kontakt aufzunehmen.

Leider verfügt “8×8 Connect“ im Anruffeld über ein vorgespeichertes Bild. Voraussichtlich wird ein Update dieser Version folgen, die den Nutzern ermöglicht, persönlichere Informationen einzufügen.

Digg unterliegt Twitter und Facebook

22 Januar 2010

Das Internet birgt viele Überraschungen und ist der beste Beweis dafür, dass sich Dinge ständig ändern. Besonders im Web gibt es fast minütlich Veränderungen. Diese Erfahrung musste nun auch Digg machen. Vor einigen Jahren die Webseite schlechthin, wenn es um aktuelle News ging, musste Digg nun Twitter und Facebook weichen. Durch den unmittelbaren Konkurrenzkampf mit Mixx und Reddit, die ähnliche Dienste anbieten, konnte Digg diese Entwicklung nicht stoppen und hat nun das Nachsehen.
Aufgrund dieser Tatsachen kündigt Digg Gründer Kevin Rose nun drastische Umstrukturierungen an. Er teilte mit, dass Digg in Zukunft durch themenrelevante Bilder überzeugen möchte und besonders auf Echtzeit-Informationen wert legt.  Damit möchte er besonders in Sachen Schnelligkeit auf Twitter aufschließen. Kevin Rose äußerte sich dazu wie folgt:

„In the next version of Digg you’ll see stories being presented to you in a more real-time nature, especially stories that your friends have touched. It will not be just about Digg.com, but also embracing all the content that your friends touch on other websites. It’s about being that place where people say, ‘I’m going to take a look at Digg because it provides me insight into what’s trending, what’s popular, what’s hot from all over these different places where people exchange information.”

Die Veränderungen können eigentlich nur gut für Digg sein. Es bleibt dennoch abzuwarten, wie sich die Community verhält, die der Umstrukturierung eher skeptisch ins Auge sieht.

ICQ mit Twitter- und Facebookunterstützung

20 Januar 2010

ICQ-Twitter-FacebookEs hat ein wenig gedauert, aber mit der neuen Version ICQ 7 ist der bekannte Instant Messanger in der Welt der Social Networks angekommen. Neben Facebook und Twitter wurden auch YouTube und Flickr in den Dienst integriert.

ICQ 7 User können sich die Feeds ihrer Freunde ansehen, ihren Status updaten und werden über alle Neuigkeiten, wie Kommentare oder Events, informiert.

Zusätzlich zu der Integration der Social Networks in ICQ 7 haben die Entwickler das neue Feature “Foto Sharing” veröffentlicht, mit dem die User eigene Fotos an ihre Buddys verteilen können.

Twitter mit längerer Downtime [Update2]

20 Januar 2010

Seit knapp 20 Minuten ist es nicht möglich, bei Twitter zu zwitschern. Grund dafür ist die Downtime des Microblogging-Service. Bislang gibt es noch keine Informationen über die Ursachen, vermutlich haben Tweets über das Erdbeben in Haiiti jedoch dazu beigetragen, dass der Service überlastet ist. Da es Vorort mitten in der Nacht ist, sind die Twitter-Verantwortlichen möglicherweise schon schlafen und eine Auskunft über die Probleme wird sich demzufolge hinauszögern.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und werden umgehend über Neuigkeiten berichten.

[UPDATE] Seit knapp zwei Minuten ist Twitter wieder online. Nach 45 Minuten Downtime arbeiten die Techniker von Twitter immernoch an einer Lösung des aufgetretenen Problems, damit der Service wieder normal läuft.

[UPDATE2] Twitter gab erste Ursachen für den Vorfall bekannt. Bei der Umstellung des Backup-Systems sind unerwartete Fehler aufgetreten, die verantwortlich für langen Ladezeiten und für die Auszeit von insgesamt rund 90 Minuten waren. Die Verantwortlichen  versicherten aber, dass keinerlei Datenverluste entstanden sind.