Beiträge getagged ‘Facebook’

Zynga drängt zum Börsengang

26 Mai 2011

Auch Zynga will die anhaltende Euphorie der Anleger nutzen und steht kurz vor dem Börsengang. Ende Juni will sich der FarmVille-Entwickler eine Milliarden-Bescherung durch seine Millionen von Online-Spielern sichern. Bereits jetzt wird der Wert von Zynga auf 8 bis 10 Milliarden Dollar geschätzt.

Bei Facebook hat das Unternehmen nach Marktforschungsanalysen schon knapp 250 Millionen aktive Spieler im Monat. Die Spiele, die Zynga anbietet, sind zwar kostenlos, jedoch kann man sich für kleinere Beträge, weitere Spielefortschritte oder Artikel kaufen. Durch die hohe Nutzeranzahl, entstehen so diese Milliardenbeträge. Es soll außerdem schon im letzten Jahr mit 850 Millionen Dollar Umstatz, ca. 400 Millionen Dollar Gewinn eingefahren haben.

Zynga bereitet sich vor

Znyga Logo

Um die Papiere für den Börsengang vorzubereiten, hat sich Zynga, nach Berichten der US-Medien, mit Beratern der Investmentbanken Morgan Stanley und Citigroup getroffen. Mit seinen knapp 1500 Mitarbeitern in sechs Ländern, wurde der Entwickler schon lange als Börsenkandidat gesehen. Im amerikanischen Computerspielemarkt ist Zynga das zweitwertvollste Unternehmen, hinter Activion Blizzard.

Letzte Woche zeigte LinkedIn, wie heiß Anleger auf Online-Aktien sind. Andere Unternehmen wie der Musikdienst Pandora Media und der Ferienwohnungsdienst HomeAway sind Zynga bereits einen Schritt voraus und haben die Unterlagen für den Börsengang schon eingereicht.

Musikdienst Spotify kooperiert mit Facebook

26 Mai 2011

Spotify kooperiert mit FacebookLaut einem Bericht aus dem Magazin Forbes, soll der Musik Streaming Dienst Spotify mit Facebook kooperieren. Schon in den nächsten zwei Wochen könnte der Dienst bei Facebook integriert und nutzbar sein. Damit will Facebook ein kostenloses Musikangebot für seine Nutzer aufbauen. Die Anwender können dann Musik alleine oder zusammen mit Freunden über das Internet anhören.

Spotify fehlen Lizenzen

Da Spotify in den USA noch keine Lizenzen der größeren Plattenfirmen besitzt, wird es wohl nur ausserhalb der USA Musik bei Facebook geben. Auch in Deutschland konnte sich der Musik Dienst bisher leider nicht mit der Gema einigen und ist daher auch hier nicht verfügbar.

Sobald alle Tests zur Integration in Facebook abgeschlossen sind, können die User das Spotify-Symbol in den Neuigeiten sehen. Durch einen Klick darauf, wird dann der Dienst im Hintergrund installiert. Ob der Dienst “Facebook Music” oder “Spotify on Facebook” heißen wird, ist noch unklar.

Multimediaplattform Facebook

Mit dieser Kooperation wird Facebook zur Multimediaplattform, denn seit März 2011 bietet Warner Brothers dort einen Filmverleih an, der mit Facebook Credits bezahlt werden kann.

Sean Parker, Mitgründer von Napster, sitzt bei Spotify im Vorstand und war Berater bei der Gründung von Facebook. An einer Partnerschaft der beiden Unternehmen war er daher mit Sicherheit auch beteiligt.

 

Xing räumt mit seiner App-Plattform auf

20 Mai 2011

Xing

Die Business-Plattform Xing stellt seine Web-Apps im Bereich Social-Business ein, wovon bereits 17 Anwendungen betroffen sind. Der Grund dafür findet sich auf der Homepage in den Infos. Dort wird beschrieben, dass sich dieser Bereich nicht wie erwartet entwickelt hat. Für Anfang Juni ist außerdem ein Relaunch angekündigt worden.

Basierend auf Googles OpenSocial-Schnittstellen hatte Xing im Juli 2009 zwei Eigenentwicklungen und 13 Anwendungen von externen Partnern erstellt. Diese Anwendungen entstanden durch den Erfolg von Facebooks 2007 veröffentlichtem App-Bereich. Zwar konnten diese Apps im Unterhaltungsbereich von Facebook sehr gut funktionieren, jedoch nicht im Businessbereich von Xing.

Man versuchte diese Apps mauell zu selektieren und die für die professionelle Umgebung deplacierten Anwendungen auszusortieren. Der Schweizer Online-Terminplaner Doodle, ist eine Applikation davon. Mehrere hunderttausend App-Einrichtungen sind in den vergangenen 2 Jahren getätigt worden, anscheinend nicht genug.

Auch bei Facebook gibt es in Sachen Apps nur noch Spiele und Malware, die direkt auf der Seite plaziert sind. Doch für Xing sind beide Kategorien keine Möglichkeiten.

LinkedIn bei Börsendebüt mit Kursfeuerwerk

20 Mai 2011
Linkedin Börsengang

Linkedin Börsendebüt Mai 2011

LinkedIn der Vorreiter des Online-Netzwerk-Wahns, ging gestern mit einem Knall an den Börsenmarkt. Innerhalb von wenigen Minuten, wurden die Aktien mit dem doppelten Wert des Unternehmens gehandelt.

Käufer drängten sich in die New Yorker Börse, in den Finanznachrichten blinkte der LinkedIn Aktienkurs den ganzen Tag. Bis die Glocke läutete, belief sich der Marktwert von LinkedIn auf 9 Mrd. Dollar, dem höchsten Wert, seit Google vor 7 Jahren sein Börsendebüt hatte. Millionäre und sogar ein Milliardär wurden durch diesen Börsengang, zumindest auf dem Papier, geschaffen.

Angst vor neuer Internetblase

Kritiker und Experten denken dabei an die Jahrtausendwende, als die Aktienkurse der Internetfirmen in einem kurzen Zeitraum extrem wuchsen. Diese Blase platzte bekanntermaßen und ging als Dotcom-Zeit in die Geschichte ein.

Wenn es den Aktienmarkt nach mehr Unternehmen dürstet, die Menschen über das Internet verbinden, könnten diesen Bedarf Twitter, Facebook, Groupon und Zynga, decken. Keines dieser Unternehmen hat jedoch konkrete Pläne zum Start am Aktienmarkt. Dennoch hat Facebook die Möglichkeit in Betracht gezogen, noch vor Mai 2012, an der Börse zu starten.

Google Social Search wird weltweit eingeführt

19 Mai 2011

Schon nächste Woche will Google Social Search in 19 weiteren Sprachen einführen.

Das bereits seit 2009 in den USA eingeführte Google Social Search, nutzt veröffentlichte Inhalte aus sozialen Netzwerken und lässt sie in die Google Suche mit einfliessen. Von Freunden erstellte Nachrichten bei Facebook, Twitter und Google, die öffentlich lesbar sind, haben bei der Google Suche eine besonders hohe Relevanz. Bei der Suche wird dann auch dargestellt, wer diesen Inhalt verfasst hat.

Diese personalisierte Suche funktioniert natürlich nur, wenn man bei Google eingeloggt ist und man das Google-Konto mit dem entsprechenden Social Network-Account verknüpft. Die Liste aller Kontakte, finden Sie im Google Dashboard unter “Sozialer Kreis und soziale Inhalte”.

Grund zur Kontroverse war diese neue Suche für Facebook, die eine PR-Firma engagierte, um negative Meldungen über Google Social Search zu verbreiten. Für Facebook ist vor allem unerfreulich, dass Google diese Daten, für ihren Service, ohne deren Einverständnis nutzen kann.



Facebook wird sechs Jahre alt

4 Februar 2010

Am 04. Februar 2004 entdeckte Facebook das Licht des World Wide Web. Von Mark Zuckerberg, Eduardo Saverin, Dustin Moskovitz und Chris Hughes gegründet, ist Facebook – welches zu Gründunszeiten den Namen „TheFacebook“ trug und ausschließlich für Studenten der Harvard Universität gedacht war – das weltweit größte Social Network. Ein interessantes Design, eine gute Geschäftsidee und viele Features verholfen Facebook zu diesem Erfolg und trugen dazu bei, dass das Netzwerk schnell auch an anderen Unis und letztendlich weltweit expandierte.

8×8 Connect – VoiP-Anwendung für Facebook

25 Januar 2010

Der VoiP-Provider „8×8 Inc“ hat eine neue „Point-and Klick“-Anwendung für Facebook entwickelt, die es Usern ermöglicht, einen „Call me“-Button auf der eigenen Seite zu integrieren. Die Besucher können so über Facebook einen Anruf an den Betreiber tätigen, ohne die Telefonnummer zu kennen. Bevor dieser aber getätigt wird, wird der Anrufer aufgefordert, die Nummer einzugeben, die dem Angerufenen übermittelt werden soll. Dabei ist es beispielsweise möglich, die eigene Handynummer anzugeben, damit dem Angerufenen ermöglicht wird, darauf zurückzurufen. Der Vorteil liegt darin, dass man keine VoiP-Nummer mehr besitzt, sondern auf dem angegebenen Anschluss erreichbar ist.
Besonders für kleine Unternehmen und Dienstleister könnte diese VoiP Anwendung nützlich sein, um Kunden die Möglichkeit zu geben, direkt von Facebook telefonischen Kontakt aufzunehmen.

Leider verfügt “8×8 Connect“ im Anruffeld über ein vorgespeichertes Bild. Voraussichtlich wird ein Update dieser Version folgen, die den Nutzern ermöglicht, persönlichere Informationen einzufügen.

Digg unterliegt Twitter und Facebook

22 Januar 2010

Das Internet birgt viele Überraschungen und ist der beste Beweis dafür, dass sich Dinge ständig ändern. Besonders im Web gibt es fast minütlich Veränderungen. Diese Erfahrung musste nun auch Digg machen. Vor einigen Jahren die Webseite schlechthin, wenn es um aktuelle News ging, musste Digg nun Twitter und Facebook weichen. Durch den unmittelbaren Konkurrenzkampf mit Mixx und Reddit, die ähnliche Dienste anbieten, konnte Digg diese Entwicklung nicht stoppen und hat nun das Nachsehen.
Aufgrund dieser Tatsachen kündigt Digg Gründer Kevin Rose nun drastische Umstrukturierungen an. Er teilte mit, dass Digg in Zukunft durch themenrelevante Bilder überzeugen möchte und besonders auf Echtzeit-Informationen wert legt.  Damit möchte er besonders in Sachen Schnelligkeit auf Twitter aufschließen. Kevin Rose äußerte sich dazu wie folgt:

„In the next version of Digg you’ll see stories being presented to you in a more real-time nature, especially stories that your friends have touched. It will not be just about Digg.com, but also embracing all the content that your friends touch on other websites. It’s about being that place where people say, ‘I’m going to take a look at Digg because it provides me insight into what’s trending, what’s popular, what’s hot from all over these different places where people exchange information.”

Die Veränderungen können eigentlich nur gut für Digg sein. Es bleibt dennoch abzuwarten, wie sich die Community verhält, die der Umstrukturierung eher skeptisch ins Auge sieht.

ICQ mit Twitter- und Facebookunterstützung

20 Januar 2010

ICQ-Twitter-FacebookEs hat ein wenig gedauert, aber mit der neuen Version ICQ 7 ist der bekannte Instant Messanger in der Welt der Social Networks angekommen. Neben Facebook und Twitter wurden auch YouTube und Flickr in den Dienst integriert.

ICQ 7 User können sich die Feeds ihrer Freunde ansehen, ihren Status updaten und werden über alle Neuigkeiten, wie Kommentare oder Events, informiert.

Zusätzlich zu der Integration der Social Networks in ICQ 7 haben die Entwickler das neue Feature “Foto Sharing” veröffentlicht, mit dem die User eigene Fotos an ihre Buddys verteilen können.